Die Komponenten


Mobile einsetzbares Basissystem

Der Aquatrainer ist bei Bedarf portabel einsetzbar und kann jederzeit zu anderweitiger Verwendung abtransportiert werden. Er kann sowohl ebenerdig oder in einer Installationsgrube versenkt eingebaut und betrieben werden.
Dieser Faktor ist besonders wichtig bei Finanzierung oder Leasing, danur "mobile" Anlagen als Objekt akzeptiert werden. Außerdem kann bei Ortswechsel das gesamte System einfach an den neuen Installationsort transportiert werden.

Individuelle Reinigung und/oder Wasseraufbereitung

Beim Aquatrainer sind weder ständige Umwälzung noch regelmäßige, aufwendige Reinigung des Wassers durch ein Filtersystem notwendig. Der Wasserbedarf ist insgesamt gering. Für den Betrieb des Aquatrainers werden ca. 8 cbm Wasser benötigt, das je nach Reinigungsstufe täglich gewechselt oder bei einer Wasseraufbereitung bis zu 3 Monate genutzt werden kann.
Die heutige Technik lässt es zu, dafür Wasser aus Naturgewässern oder Regenauffangbehältern zu entnehmen, was später verrieselt werden kann.
Da hier keine chemischen Zusätze verwendet werden, kann das Wasser später der Natur zurück geführt werden und wird nicht verschwendet.
Verschiedene Filtersysteme können individuell zusammengestellt und dem Bedarf angepasst werden. Ein nachträglicher Ausbau und Ergänzungen sind jederzeit möglich. So können Sie zunächst mit einer kostengünstigen Grobfiltration starten und bei Bedarf bis zur kompletten Wasseraufbereitung ausbauen.
Der Stromverbrauch beim Betrieb des Aquatrainers ist nicht sehr hoch.

Niedrige Betriebskosten

Der Stromverbrauch beim Betrieb des Aquatrainers niedrig. Bei einem normalen Tagesbetrieb mit ca. 8-10 Pferden liegt der Verbrauch bei ca. 60 KW/h.
Das Verbrauchsmaterial für Betrieb ist nicht sehr hoch.Auch der Anschaffungspreis ist im Vergleich zum Pool moderat: Für einen halbwegs ausreichend dimensionierten Pool liegen die Kosten bei mindestens 250.000,00 EUR. Der Preis für einen Aquatrainer liegt bei rund 65.000,00 EUR.